Projekt

Förderer: Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung

In dem Gebiet der evangelisch-lutherischen Kirche Thüringens (heute Evangelische Kirche in Mitteldeutschland) gab oder gibt es mindestens 800 Kirchenbibliotheken. Einige von ihnen sind bereits gut erschlossen, der größte Teil ist jedoch nahezu unbekannt.

Das Pilotprojekt „Erschließung und Sicherung Nordthüringer Kirchenbibliotheken“ widmete sich von Januar 2017 bis November 2018 der Auffindung, Erfassung und Verzeichnung historischer Druckerzeugnisse in den Kirchenbibliotheken des Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sondershausen.

Vor Ort ermittelt und bibliographisch in der Datenbank des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds erfasst wurden Drucke, die seit der Erfindung des Buchdrucks bis 1850 erschienen sind. Im Laufe des Projekts wurden Bibliotheken in 86 Orten ermittelt. Darunter waren auch zahlreiche Bibliotheken, die nicht mehr als 20 Bücher zählen. Die Drucke sind über den Karlsruher Virtuellen Katalog recherchierbar. Die Bibliotheken werden darüber hinaus in der Datenbank Augias kurz beschrieben.

Mit diesem Projekt haben die Partner erstmalig im gesamten Bundesgebiet das kulturelle Erbe einer Region festgestellt, gesichert und der Forschung zugänglich gemacht. Das Projekt trägt maßgeblich zur Bewahrung und Bekanntmachung des schriftlichen Kulturguts der historisch gewachsenen Region Bad Frankenhausen-Sondershausen bei.

Im Projekt arbeiteten der Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen, das Landeskirchenarchiv Eisenach, die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt, die Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Ernst Koch/Leipzig und der Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena eng zusammen.